Shooting Brake

Shooting Brake hießen in Großbritannien früher Pferdefuhrwerke, die für den Transport von Waffen, Munition und Jagdbeute bestimmt waren. Der Begriff Brake bedeutet übersetzt Bremse und bezeichnete ursprünglich einen Pferdeanhänger, der zum Zähmen von Wildpferden eingesetzt wurde. Später wurde die Bezeichnung Brake für sämtlich Arten von Fuhrwerken verwendet.

Im frühen 20. Jahrhundert produzierten einige englische Automobilbauer motorisierte Shooting Brakes für Jagdausflüge, z.B. der Rolls-Royce Silver Ghost Shooting Brake von 1910.

Heute versteht man unter der Karosserieform Shooting Brake einen sportlichen 3- oder 5-türigen Kombi mit abfallender Dachlinie. Der Karosseriestil geht auf den Aston Martin DB5 Shooting Brake zurück, einem sportlichen 2-türigen Coupe, welches der damalige Aston Martin Besitzer und Jäger David Brown zum Kombi mit 3 Türen umgebaut ließ. So war es für Mister David Brown möglich, seine Ausrüstung und Jagdbeute mit einem Aston Martin zu transportieren.

Erster elektrischer Shooting Brake war der Porsche Taycan Cross Turismo, der im März 2021 vorgestellt wurde.