Elektroautos von Mercedes-Benz

Bis 2022 will Mercedes-Benz unter der Submarke EQ in jedem Segment ein elektifiziertes Fahrzeug anbieten.

Mercedes-Benz EQA

Mercedes-Benz EQA

Der Mercedes-Benz EQA ist das dritte Mitglied in der Mercedes-Benz EQ-Familie. Wie auch schon der EQC und der EQV basiert auch der EQA auf einer bestehenden Verbrennerplattform und ist praktisch ein Mercedes-Benz GLA mit EQ-Frontgrill und batterieektrischem Antrieb.

Reichweite / Ladedauer / HV-Batterie
Mercedes-Benz EQC

Mercedes-Benz EQC

Der Mercedes-Benz EQC wurde im September 2018 in Stockholm vorgestellt und ist das erste Fahrzeug der Submarke EQ, unter der Mercedes-Benz seine rein elektrisch angetriebenen Fahrzeuge vermarktet.

Reichweite / Ladedauer / HV-Batterie
Mercedes-Benz EQS

Mercedes-Benz EQS

Der Mercedes-Benz EQS ist das Flaggschiff der Submarke Mercedes-EQ. Der EQS wurde von Grund auf als Elektroauto konzipiert und steht als erstes Model auf der modularen Architektur für Elektrofahrzeuge der Luxus- und Oberklasse.

Reichweite / Ladedauer / HV-Batterie
Mercedes-Benz EQV

Mercedes-Benz EQV

Der Mercedes-Benz EQV 300 ist die batterieelektrische angetriebene Variante der Mercedes-Benz V-Klasse. Äußerlich ist die Markenzugehörigkeit zur EQ-Familie an dem Black-Panel-Frontgrill erkennbar, den seit 2018 alle rein elektrischen Mercedes-Benz EQ-Modelle tragen.

Reichweite / Ladedauer / HV-Batterie
Mercedes-Benz B250e Electric Drive

B250e Electric Drive

2,5/5

Wie bereits der Vorgänger wurde die B-Klasse der zweiten Generation (intern W242) von Anfang an für alternative Antriebe konstruiert. Alle wichtigen Komponenten des elektrischen Antriebsstrangs stammen beim B250 Electric Drive von Tesla.

Reichweite / Ladedauer / HV-Batterie
Mercedes-Benz AMG SLS Electric Drive

AMG SLS Electric Drive

Der Mercedes-Benz SLS AMG Coupé Electric Drive war bei seiner Premiere 2012 nicht nur das stärkste je gebaute AMG Fahrzeug sondern mit 416.500 Euro auch das teuerste in der gesamten Mercedes-Preisliste.

Reichweite / Ladedauer / HV-Batterie

Über Mercedes-Benz

Mercedes-Benz gilt als der älteste Autohersteller der Welt. Im Jahr 1886 arbeiteten die Gründer der beiden Vorläuferunternehmen Carl Benz und Gottlieb Daimler ohne voneinander zu wissen zeitgleich an einem mit Verbrennungsmotor angetriebenen Wagen. Der 29. Januar 1886 gilt dabei als Geburtsstunde des Automobils, denn an diesem Datum reichte Carl Benz für seinen dreirädrigen Benz Patent-Motorwagen Nummer 1 einen Patentantrag ein.

Einige Monate später bauten Gottlieb Daimler und sein Chefingenieur Wilhelm Maybach einen von Daimler entwickelten Verbrennungsmotor in eine Kutsche ein. Die sogenannte Motorkutsche ist das erste vierrädrige Automobil der Welt. Im November 1890 gründete Gottlieb Daimler die Daimler-Motoren-Gesellschaft (DMG).

Der erste Mercedes wurde schließlich 1901 gebaut. Das von der Daimler-Motoren-Gesellschaft (DMG) hergestellte Automobil wurde von von dem Geschäftsmann und Rennfahrer Emil Jellinek in Auftrag gegeben und nach Jellineks Tochter Mercedes benannt.

1926 schlossen sich die Daimler-Motoren-Gesellschaft und die Benz & Cie. zur Daimler-Benz AG zusammen. Für die Fahrzeuge wurde aber ein anderer Name gewählt: Mercedes-Benz.