Elektroautos von TESLA

Über TESLA

Das Unternehmen TESLA wurde 2003 von dem Elektrotechnik-Ingenieur Martin Eberhard und dem Informatiker Marc Tarpenning gegründet. PayPal-Gründer Elon Musk war wie auch die Google-Gründer Sergey Brin und Larry Page in der frühen Unternehmensphase als Investor an Board. Als größter Geldgeber erhielt Elon Must jedoch ein Mitspracherecht und wirkte bei der Entwicklung des Tesla Roadsters mit.

Eberhards Ansicht nach, wurden Elektroautos bis dahin nur von Leuten gemacht, die keine Autos mögen. Ihn faszinierte daher der Roadster tzero, ein elektrischer Prototyp des kalifornischen Unternehmens AC Propulsion, der bei Viertelmeile-Sprintduellen schneller war, als Fahrzeuge von Ferrari, Corvette und Porsche. Da AC Propulsion nicht vor hatte, den tzero in Serie zu fertigen, vereinbarte Eberhadt mit dem Unternehmen eine Lizenz zur Nutzung einiger Technologien und gründete TESLA Motors.

Von Eberhard stammt auch die Idee für den Firmannamen, der eine Hommage an Nikola Tesla ist, dem Erfinder des Wechselstroms und des Induktionsmotors.

Noch bevor Tesla mit dem Roadster das erste Fahrzeug auf den Markt brachte, wurde Martin Eberhard Ende 2007 aus dem Startup gedrängt. Die genauen Hintergründe sind unbekannt.