Der Anfang 2014 vorgestellte VW e-Golf auf Basis des Golf VII ist der einzige rein batterieelektrisch angetriebene VW Golf. Nachfolger des e-Golf in der Kompaktklasse ist der seit November 2019 produzierte VW ID.3. Vom Golf VIII gibt es keine reine Elektro-Version mehr.

Der e-Golf wurde in Wolsburg und in der Gläsernen Manufaktur in Dresden produziert und lief in mehr als sechs Jahren Bauzeit insgesamt 145.561 Mal vom Band. Der letzte e-Golf wurde am 23.12.2020 in Dresden hergestellt.

E-Autos von VW

Welche Modelle gibt es?

e-Golf 35.8 kWh

02/2017 – 12/2020
Max. Reichweite (WLTP)
231 km
Spitzenleistung
136 PS
Höchstgeschwindigkeit
150 km/h
0 - 100 km/h
9,6 Sek.
Technische Daten

e-Golf 24.2 kWh

02/2014 – 02/2017
Max. Reichweite (WLTP)
155 km
Spitzenleistung
115 PS
Höchstgeschwindigkeit
140 km/h
0-100 km/h
10,4 Sek.
Technische Daten

Der Energiegehalt der ersten Batteriegeneration des VW e-Golf beträgt 24,2 kWh und ermöglicht eine Reichweite von bis zu 140 km. Die zweite Batteriegeneration mit einer Kapazität von 35,8 kWh und einer Reichweite von bis zu 230 km wurde von 2017 bis 2020 produziert. Die beiden Varianten lassen sich auf Gebrauchtwagenportalen gut durch die unterschiedliche Motorleistung unterscheiden. Fahrzeuge mit kleinem Akku haben 115 PS. VW e-Golfs mit neuem Akku haben eine Leistung von 136 PS.

Ausführliche Modellübersicht

Wie schnell kann der VW e-Golf laden?

Die erste Batteriegeneration des e-Golfs hat serienmäßig ein einphasiges Ladegerät mit 3,6 kW an Bord. Der e-Golf mit 136 PS kann AC zweiphasig mit bis zu 7,2 kW laden. Beide Modelle konnten gegen Aufpreis mit einem CSS-Anschluss bestellt werden, mit dem der elektrische VW Golf an DC-Schnellladestationen mit bis zu 40 kW laden kann.

Ladezeiten und Ladeoptionen